Qualitätssicherung

Nachweis über Qualitätssicherungssystem (QM)

 

I. Unternehmen und Qualifikation

 

1)

Das Leitbild von Tourismconsulting ist die Erbringung nachhaltiger, grundsätzlich maximal mandantenorientierter, von Verschwiegenheit und absoluter Vertrauenswürdigkeit geprägter und erfolgsorientierter Beratungsdienstleistung. Tourismconsulting ist seit 2005 auf dem Markt und hat bislang eine erhebliche Zahl von vornehmlich kleinen und mittelständischen touristischen Unternehmen betreut.

 

Die strategische Ausrichtung von Tourismconsulting ist dabei die strategische und operative Beratung von touristischen Unternehmungen in all ihren Facetten.

Unsere Leistungsangebote reichen von Problemanalysen über Marketingkonzepte bis hin zu Personal- und Verkaufstraining und strategischer Gesamtberatung.

 

Dabei verpflichtet sich Tourismconsulting gegenüber seinen Mandanten ausdrücklich zu absoluter Verschwiegenheit, Neutralität und

Vertraulichkeit. Unsere Dienstleistungen erbringen wir grundsätzlich mit seriösen Zusagen und Vereinbarungen, die keinen Mandanten benachteiligen.

 

Dabei spielen auch Ethische- und Nachhaltigkeitsgrundsätze, sowie das Gleichbehandlungsprinzip in unserem Code of Conduct eine gewichtige Rolle.

 

2)

Die Kompetenz von Tourismconsulting ergibt sich aus über 20 Jahren operativer und in Führungspositionen von touristischen Unternehmen gewonnener Branchenkenntnis, sowie deutlich mehr als 10 Jahren erfolgreicher Beratertätigkeit in diesem Bereich.

 

Der Inhaber von Tourismconsulting sammelte seine Erfahrungen vornehmlich in der Reiseveranstaltung, dem Reisevertrieb und in der

Zusammenarbeit mit Fluglinien.

Die assoziierten Berater von Tourismconsulting stammen ebenfalls allesamt aus verantwortlichen Führungspositionen von Reiseveranstaltern, Reiserechtskanzleien und Fluglinien.

 

Alle als Berater mit und durch die Beauftragung von Tourismconsulting zur Verfügung gestellten Berater verfügen über langjährige

Erfahrungen, sowohl im operativen Führungsbereich von touristischen Unternehmen, als auch im Beratungsgeschäft und zeichnen sich auch durch die gelebte Einhaltung der selbst erstellten und verabschiedeten Verhaltensregeln

zum Schutz und fairen und vertrauenswürdigen Umgang mit den Mandanten aus.

 

Referenzen unserer erfolgreichen Unternehmensberatertätigkeit können, soweit zulässig, z.B. mit Unternehmen wie

Pullmantur, Atlasreisen, RTL Reisetext, Air Arabia und Turkish Airlines benannt werden.

 

Aber auch diverse kleine, inhabergeführte Reisebüros wie Al Arabiya Reisen, Ramada Tours und Flugshop zählen ebenso zu unseren Mandanten, wie Reiseportale wie e-flights, Ticketdiscount und netflights.

 

3)

Diese Kernkompetenz von Tourismconsulting wird durch ständige Weiterbildung und internen Lernprozessen ständig erweitert und up-to-date gehalten.

 

Tourismconsulting nimmt alljährlich an diversen Vortrags und Kongress Sitzungen, z.B. in und auf der ITB Reisemesse in Berlin teil.

 

Darüber hinaus besuchen wir alle 2 Jahren das Advanced Aviation Management Seminar der Condorcia University, welches nur ausgewählten Personen zur Verfügung steht.

 

Tourismconsulting nimmt jährlich an den von Türsab abgehaltenen Tourismus Entwicklungsseminaren teil.

Als assoziierter Teilnehmer besuchen wir Veranstaltungen der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht, sowie des DRV und ASR.

 

Wir sind zudem zertifizierter Google Adwords Pro, Sabre Training Pro und Trainings Partner des MAH Malaysian Association of Hotels.

 

Tourismconsulting verfügt zudem über gut gepflegte Kontakte zu den verschiedensten touristischen Unternehmen und täglichen Zugang zu Industry Newsfeeds, die uns up-to-date halten. Als SKAL Mitglied ist Tourismconsulting in der Branche gut vernetzt.

 

4)

Die Arbeitsresourcen von Tourismconsulting ergeben sich durch hochgradig effiziente Herangehensweise und Organisation, sowie schnelles Erfassen der Fragestellung und gemeinsames, mandantenorientiertes, Erarbeiten

von Lösungsansätzen. Wir von Tourismconsulting verpflichten uns Ihnen binnen maximal 12 Stunden als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen um etwaige Problemstellungen erörtern und die weitere mandantenseitig gewünschte Vorgehensweise zu besprechen. Bei

uns ist es darstellbar auch bis dato nicht geplante Projekte bis zu einem definierbaren Umfang ad-hoc zu übernehmen. Diese Zuverlässigkeit ist Teil unseres gelebten Code-of-Conduct.

 

Grundsätzlich verfügt Tourismconsulting über ein Netzwerk von assoziierten Partnern, die je nach Art und Umfang des Mandats ebenfalls

ad-hoc zur Verfügung stehen können.

 

Tourismconsulting ist für Mandanten leicht und effizient über elektronische Medien erreichbar, welche eine unverzügliche Reaktion

ermöglichen.

 

Unsere Büro Räumlichkeiten verfügen über state-of-the-art Technologien im Bereich Kommunikation, Datenverarbeitung und Datenschutz. Auf gesicherte Mandantendaten ist von außen kein Zugriff möglich, so daß Mandantendaten bei uns bestmöglich vor unbefugtem Zugriff geschützt sind.

 

 

II. Leistung und Kommunikation

 

1)

Bei Tourismconsulting ist zunächst jedes Vorgespräch, jede Erstberatung kostenfrei und dient der Evaluation einer möglichen

Mandatierung für beide Seiten.

 

Im Rahmen eines Vorgespräches wird bereits vertiefend auf Zielsetzungen, sowie Planungs- und Realisierungsmöglichkeiten eingegangen.

Auch Art, Umfang und Leistungsort werden definiert, so daß beide Seiten bereits realistische Einschätzungsparameter erhalten anhand

welcher eine beabsichtigte Mandatierung dann erfolgen und das Projekt schlussendlich erfolgreich zum Abschluss gebracht werden kann.

 

Der offene Informationsaustausch bereits in dieser Phase ist für Tourismconsulting Teil unseres Code-of-Conduct um jedwede Missverständnisse und spätere Streitigkeiten im Vorfeld auszuschliessen.

 

2)

Fortwährend wird in Mandantengesprächen der Bedarf desselben ermittelt. So wird auch während eines laufenden Beratungsauftrages

sichergestellt, daß die Inhalte sich stets an den Bedürfnissen des Mandanten orientieren.

 

Die dazu benötigten Mittel, Zahlen, Daten und Fakten stellt der Mandant zur Verfügung.

 

In Anlehnung an die unter Weiterbildung genannten Maßnahmen werden auch Beratungsinhalte stets aktuellen Entwicklungen angepasst.

 

Damit wird sichergestellt, daß nicht am realen Bedarf des Mandanten vorbei beraten wird.

 

3)

Nach Festlegung des Beratungszieles wird dem Mandanten ein Beratungsvertrag angeboten. In diesem wird festgehalten welche

Zieldefinition vereinbart wurde und wie, wo und durch welche Maßnahmen diese erreicht werden sollen.

 

Im übrigen wird die Vergütung des Beratungsauftrages geregelt.

 

Je nach Beratungszweck wird ein Projektzeitplan und etwaige Finanzierungspläne erstellt. Diese orientieren sich am Bedarf des Mandanten.

 

Der Mandant hat ein Rücktritts-, bzw. Kündigungsrecht.

Dieses orientiert sich individuell an Art und Umfang des Beratungsmandates.

 

4)

Jedes Beratungsmandat startet mit einer fundierten gemeinschaftlichen Feststellung der Ist-Situation in den verschiedenen vom

Beratungsauftrag direkt und indirekt betroffenen Bereiche. Dabei lernen Berater und Mandant die in den Vorgesprächen theoretisch evaluierten Zustände in der Praxis kennen und stimmen sich bereits in dieser Phase über alle Erkenntnisse, sowie Zahlen, Daten und Fakten ab.

 

Auf Basis dieser realen Fakten beginnt Tourismconsulting mit der konkreten Projektarbeit gemäß dem zuvor erstellten Projektzeitplan. In

regelmässigen, meist kurzen Abständen, wird der Mandant gebrieft und sichergestellt, daß sich die Beratungstätigkeit und der Mandantenbedarf stets decken. Werden Abweichungen festgestellt, so wird die Beratungsarbeit von Tourismconsulting an den geänderten Bedarf angepasst, oder der Mandant erkennt neue Synergien.

 

Die Beratungsdienstleistung von Tourismconsulting findet niemals von oben herab statt, sondern stets im Einklang mit den Mandantenwünschen, auf Augenhöhe und Wahrung des Code-of-Conducts.

 

5)

Beratungsergebnisse, die ja auch während der Laufzeit des Mandates regelmässig besprochen wurden, werden nun am Ende des Projektes ausführlich präsentiert und besprochen. Dabei werden die Beratungsergebnisse dokumentiert und gemeinsam mit dem Mandaten das Ergebnis des Beratungsmandates festgestellt.

 

Hierbei wird auch eine Soll-Ist Analyse vorgenommen und Vorher-Nachher Vergleiche gezogen. Der Fokus liegt auf der Zufriedenheit des

Mandanten. Diese wird im übrigen während der gesamten Projektlaufzeit durch die weiter oben beschriebene enge Zusammenarbeit zwischen Berater und Mandanten anvisiert.

 

6)

Ein wichtiger Punkt im Selbstverständnis der Corporate Philosophy von Tourismconsulting ist die Verfügbarkeit für den Mandanten für

eine Nachbetreuung und weitere Beratungsaufträge. Die langfristige Zufriedenheit von Mandanten ist wichtigster Punkt in der Corporate Identity von Tourismconsulting.

 

Intensive und vertrauensvolle Mandantenpflege sind wichtiger Bestandteil der Arbeit von Tourismconsulting.

 

 

III. Qualitätskontrolle

 

1)

Tourismconsulting und etwaige assoziierte Berater unterwerfen sich vollkommen dem Code-of-Conduct. Die darin genannten Ziele wie

Mandantenorientierung, Fairness und absolute Vertrauenswürdigkeit sind unverzichtbarer Bestandteil der Arbeit von Tourismconsulting.

 

Bei der Erfüllung eines Beratungsmandates nimmt Tourismconsulting Rücksicht auf Länder-, regionale und ethische Besonderheiten. Geschäftliche Gepflogenheiten werden ebenso wie geltende Gesetze und Richtlinien, wie z.B. Compliance-, Due Dilligence-, oder Going Concern Prinzipien, eingehalten.

 

Aufgrund der Vielzahl der bereits erfolgreich abgeschlossenen Beratungsprojekte sind die Arbeitsprozesse bei Tourismconsulting hochgradig effizient. Wo immer möglich wird auf teilautomatisierte und standardisierte Verfahren zum Abgleich von Zahlen, Daten

und Fakten, sowie im Bereich der Kommunikation gesetzt.

 

Die Qualität der Beratungsleistung wird auch durch fortwährendes Feedback seitens des Mandanten gesichert. Sieht der Mandant seine

Beratungsziele erfüllt geht Tourismconsulting von einer hohen Qualität seiner Beratungsdienstleistung aus.

 

2)

Durch die Mandantennähe und die fortwährende Zusammenarbeit und Kommunikation, sowie den Prinzipien einer Beratung auf

Augenhöhe werden Abweichungen vom gewünschten Beratungsergebnis bereits während der Laufzeit des Beratungsprojektes festgestellt und geben den Beteiligten die Möglichkeit ad-hoc Maßnahmen zu ergreifen.

 

Tourismconsulting folgt dabei dem eigenen Verständnis des sog. Kaizen Prinzips. Im Mittelpunkt steht dabei das Streben nach ständiger

Verbesserung und Optimierung. Sowohl in den eigenen Prozessen und Leistungen, als auch bei denen des Mandanten.

 

Bei Beratungsprojekten bezieht Tourismconsulting in der Regel, soweit möglich und notwendig, bereits von Anfang an Mitarbeiter des

Mandanten mit in den Evaluationsprozess mit ein. Dadurch und durch das Leben des Lösungsprinzips, bei welchem nicht nach Schuldigen, sondern nach Lösungen gesucht wird, sieht die Arbeit von Tourismconsulting in der Regel einer breiten Zustimmung der Belegschaft entgegen. Auf diese Art erhalten wir vor-, während und nach dem Beratungsmandat auch Feedback unmittelbar von den Mitarbeitern und

kennen Problembereiche und optimal verlaufende Arbeitsprozesse.

 

Im Falle von Problemen und Beschwerden werden diese direkt an den Tourismconsulting Berater kommuniziert. Das Beschwerdemanagement von Tourismconsulting sieht vor diese unverzüglich aufzunehmen und in Zusammenarbeit mit dem Mandanten auszuräumen. Fehlerursachen können so zeitnah identifiziert und beseitigt werden.

 

3) Bei Tourismconsulting gilt das Kaizen Prinzip. Verbesserung und Optimierung von Dienstleistungsprozessen und Qualität wird aus

dem Klientenfeedback gezogen.

 

Schon vereinzelte Hinweise und selbstreflektorische Erkenntnisse über die Verbesserungswürdigkeit einzelner Qualitätsmerkmale, die

aus den tagtäglichen Operationen gewonnen werden, greifen wir auf und stellen diese auf den Prüfstand.

 

Qualitätssicherung ist ein dynamischer Prozess und keine statische Abhandlung.

 

Diese wird bei Tourismconsulting gelebt. Sich stetig verändernde Gegebenheiten fliessen dabei ebenso in den dynamischen

Qualitätssicherungsprozess ein, wie das Feedback von Klienten, welches uns zu unverzüglicher Optimierung motiviert.